Sabine Ruland

14,90 

Martin Schmidt

21,00 

Aruna Irini Asbach

18,00 

Aruna Irini Asbach

14,80 

Gottlieb Florschütz

14,80 

Ralph Linzbach

49,50 

Monika Briana Marcinkowski

9,80 

Alexandra Hipp

12,80 

Aruna Irini Asbach

19,90 

Was sind Chakren?

Das Wort »Chakra« stammt aus dem Sanskrit und bedeutet auf Deutsch »Rad« oder auch »Kreis«. Als Chakren bezeichnet man wichtige Energiezentren im menschlichen Körper, insbesondere die sieben Hauptchakren, die sich entlang der Wirbelsäule aufreihen. Im Einzelnen sind dies:

  • Muladhara, das Wurzelchakra
  • Svadhisthana, das Sakralchakra
  • Manipura, das Nabelchakra
  • Anahata, das Herzchakra
  • Vishuddha, das Halschakra
  • Ajna, das Stirnchakra
  • Sahasrara, das Kronenchakra

Jedes dieser Chakren hat eine eigene Farbe. Da sie sich wie Lotosblüten öffnen und schließen können, werden die Energiekreise öfters mit diesen Blumen verglichen.

Chakren reinigen und aktivieren

Um unsere Chakren zu verstärken und zu aktivieren, ist es unverzichtbar, ihre Blockaden zu erkennen und zu lösen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die Chakren zu reinigen und zu pflegen, etwa durch bestimmte Meditationstechniken. Hierzu ist im Spirit Rainbow Verlag unter anderem das »Praxisbuch der energetischen Heilung« aus der Feder der spirituellen Heilerin Silke Lang erschienen. Es bietet nicht nur theoretische sondern vor allem sehr praktische Einblicke in den Arbeitsalltag einer Heilarbeiterin.

Heilung und Reinigung der Seele

Allzu oft wird der Begriff »Seele« exklusiv mit religiösen Gedanken und Traditionen verknüpft – ein Phänomen, das dazu beiträgt, die Vielfältigkeit dieses Begriffs zu übersehen. Andere Bereiche der Geisteswissenschaften, wie die Philosophie oder Psychologie, arbeiten ständig mit der Seele und möglichen Wegen, sie zu ernähren und zu pflegen. Auch hier stehen die Heilung und Reinigung der Seele im Vordergrund.